Zum Inhalt springen

Eintracht Frankfurt : Standard Lüttich

Eintracht Frankfurt gegen Standard Lüttich. Da war Aggressionspotential der Lütticher eher weniger auf dem Spielfeld als neben dem Rasen. Ich weiß nicht was in den Lütticher Fans gefahren ist, aber wenn ein Kumpel von mir, vor dem Stadion angesprochen wird, ob man sich nach dem Spiel zum kloppen treffen will, frage ich mich, was in denen ihren Köpfen für eine kranke Welt abgeht. Fussball soll Spaß machen und die Fans zusammen bringen und nicht das man sich gegenseitig aufs Maul haut. Aber manche werden das nie verstehen.

Kommen wir zurück zum Spiel. Mit zwei Freunden war ich am Start. Den Rest der Truppe, die wir erst durch den Europa Cup kennen gelernt hatten,trafen wir uns im Stadion. Bier und die übliche 50cm Stadionwurst waren bereits intus und das wiedersehen mit den anderen wurde genauso gefeiert. So soll Fussball sein.

Das Spiel dominierte unsere Eintracht. Auch wenn die erfolgreichen Abschlüsse zunächst fehlten. Standard Lüttich konnte meiner Ansicht nach nur durch Standard Fussball einen nicht bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Erlösung kam in der 28. Minute durch Abraham und dem 1:0. So ging es in die Halbzeit. Martin Hinteregger konnte in der 73. Minute das 2:0 nachlegen, bevor Amallah von Lüttich auf 2:1 verkürzte. Mit vier Minuten Nachpielzeit hieß es 22 minuten die Daumen drücken das Lüttich nicht noch den Ausgleich macht. Frankfurt ließ jedoch nichts mehr anbrennen. Am Ende standen wir mit einem Sieg auf dem Platz.

Aktuell belegen wir in Gruppe F den zweiten Platz mit sechs Punkten. Arsenal führt die Gruppe mit neun Punkten an, Lüttich hat nur drei Punkte und Guimarares ist mit null Punkten am Tabellenende.

Aufstellung:

Franfurt: Rönnow – Abraham, Hinteregger,  Hasebe – Rode, Sow – da Costa, Kostic (83. Chandler) – Gacinovic (75. Kohr),  Kamada (88. Fernandes) – Paciencia   

Lüttich: Milikovic-Savic – Fai (85. Mpoku), Lavalee, Laifis, Gavory – Bastien, Cimirot – Boljevic, Carcela-Gonzalez (75. Oulare),  Amallah – Cop (72. Lestienne)          

Tore: 1:0 Abraham (28.), 2:0 Hinteregger (73.), 2:1 Amallah (82.)
Gelbe Karten: Hinteregger / –                                        

Schiedsrichter: Stefanski (Polen)     
Zuschauer: 47.000            

Kommentar verfassen