Zum Inhalt springen

Eintracht Frankfurt : FC Vaduz

Nach dem ich das erste Heimspiel unserer Eintracht in der Qualifikationsrunde des Europacup wegen meinem Urlaub verpasst hatte, konnte ich dieses mal dabei sein. Endlich wieder Fussball. Endlich wieder Eintracht. Ein paar Tage vorher war ich noch in Tallinn. Leider nicht zum Auswärtsspiel unser Eintracht, da wir zu dem Zeitpunkt noch an der Nordsee waren. Dennoch musste ich bei der A. Le Coq Arena vorbei schauen. Sehr schönes Stadion. In Tallinn selbst kam ich mir fast wie in Frankfurt vor. An jeder Ecke Aufkleber der Eintracht Frankfurt. Man konnte den Weg von der Tallinner Altstadt Richtung A. Le Coq Arena förmlich nachvollziehen. Das ganz ohne Stadtplan. Selbst auf dem Klo in Telliskivi Loomelinnak dem dortigen Kreativcampus sah ich Aufkleber. Eintracht einfach überall.

Kommen wir aber aber zurück zum Thema. Eintracht Frankfurt vs FC Vaduz Rückspiel im Europacup. Das Hinspiel bereits 0:5 gewonnen, konnte beim Rückspiel nicht mehr viel schief gehen. Ich muss zugeben, die Eintracht hat nichts anbrennen lassen. Hat durch den 5:0 Sieg aber auch kein Vollgas mehr beim Spiel gegeben. Mijat Gacinovic traf in der 31. Minute den Pfosten, de Guzman konnte den Nachschuss zum 1:0 verwandeln. Am Ende stand ein 1:0 Sieg. Insgesamt hatten die Eintracht sechs Buden in zwei Spielen gemacht, Was will man mehr? Die Stimmung im Stadion war großartig. Alles in rot war dieses mal die Devise und es war beeindruckend anzuschauen. Wir hatten einen Grund zu feiern und haben den Abend mit dem ein oder anderen Bier gut ausklingen lassen.

Aus Eintracht-Sicht gab es an diesem Abend aber auch eine betrübliche Nachricht. Marco Russ verletzte sich in der 35. Minute schwer und musste ausgewechselt werden. Der 34-Jährige zog sich einen Achillessehnenriss und muss nun mit einer monatelangen Verletzungspause rechnen. Inzwischen ist er bereits erfolgreich operiert und man kann nur hoffen, dass der Heilungsprozess schneller als erwartet ist. Auf diesem Weg, Gute Besserung.

Frankfurt: Trapp – Toure, Russ (37. Hinteregger), N’Dicka- Torro – Durm, Chandler – de Guzman, Rode (72. Kamada) – Gacinovic (66. Paciencia) – Joveljic

Vaduz: Büchel – Sülüngöz, Schmid, Simani – Dorn, Prokopic (74. Frick), Wieser, Göppel – Cicek (80. Milinceanu), Coulibaly – Sutter (66. Schwizer)

Tore: 1:0 de Guzman (31.)

Gelbe Karten: Rode / Sülüngöz, Prokopic

Schiedsrichter:
 Dabanovic (Montenegro) 

Zuschauer: 48.000 (ausverkauft)  

Ein paar Eindrücke von Tallinn, wenn ich das Thema schon erwähnt hatte, möchte ich euch dennoch zeigen.

Kommentar verfassen