Eintracht : Gladbach

Am Wochenende war das Heimspiel unser Eintracht gegen Gladbach vor ausverkaufter Kulisse. 51500 Zuschauer. Das Stadion bis auf den letzten Platz besetzt. Die Vorfreude war groß. Schliesslich war das ein Top Spiel und mit Gladbach stand ein Gegner vor uns, der nicht zum verlieren gekommen ist. Zweieinhalb Stunden vor dem Spiel waren wir vor Ort und selbst da waren die kostenlosen Parkplätze rund um das Stadion schon besetzt. Daher blieb uns nicht anderes übrig als am Gleisdreieck für sechs Euro zu parken. Die Anreise verzögerte sich vor allem wegen den vielen angereisten eigenen Fans und Gästen. Dazu wurde noch die 44 kurzzeitig von der Polizei gesperrt, damit die Spieler-Busse rechtzeitig ins Stadion kamen.

Im Stadion angekommen ging es direkt zum Bierstand. Bei dem Wetter bekommste aber auch einen Dorschd. Kontrolle am Einlass wie immer und gleich ab zum nächsten Stand. Woaschd, Bretsche und Bier. Lasst die Spiele beginnen.

Am Ende der ersten Halbzeit ging Eintracht dank Danny da Costa in Führung. Klar haben wir das Tor verpasst, da wir uns schon wieder am Bierstand befanden. Dachten wir noch fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit wird schon nichts passieren, schießt Danny natürlich in der Zeit ein Tor. Prost.

Schade das es am Ende 1:1 ausging. Man muss zugeben, das unentschieden war gerechtfertigt. Wobei ich drei Punkte gern aus dem Spiel mitgenommen hätte, wenn man bedenkt, die Champions League Plätze sind nicht weit. Am Ende der Saison wollen wir den ein oder anderen Spieler noch halten und eine tolle Perspektive national wie international bieten. Das nächste Spiel kommt und ein Sieg unser SGE mit Sicherheit auch! In diesem Sinne, Sport frei.

Micha Verfasst von:

Blogger, Fotograf, Weltenbummler, Espresso Fan, Eintracht Frankfurt aus Überzeugung 🦅

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen